Ausbildungsqualität weiter entwickeln

Verfahren und Massnahmen zur Entwicklung von Ausbildungsqualität

Ausgangslage

Es ist allgemein bekannt, dass die Ausbildungsqualität in Lehrbetrieben sehr unterschiedlich ist. Das hat einerseits mit den Voraussetzungen der ausbildenden Institutionen, anderseits mit den verschiedenen Massnahmen, mit denen die Ausbildung gestaltet wird, zu tun. Darüber hinaus prägen die zuständigen Personen die Ausbildungsqualität massgebend, so dass Qualitätsunterschiede immer auch personell bedingt sind. Ausbildungsqualität ist somit ein Ergebnis diverser Faktoren.

Da Berufsbildner/Innen mit dem normalen Ausbildungsalltag bereits genügend ausgelastet bzw. belastet sind, kommen viele Lehrbetriebe kaum dazu, über Möglichkeiten einer systematischen Entwicklung von Ausbildungsqualität nachzudenken. Viele sind sich auch nicht bewusst, dass es dazu interessante und praktikable Hilfsmittel gibt. Diese werden in diesem Kurs vorgestellt. Sie gehen über die jeweiligen Grundlagen, die in den verschiedenen Berufen vorhanden sind, hinaus und betreffen zum Beispiel:

  • Erstellung von Funktionsprofilen für Berufsbildner/Innen
  • Einführung eines Ausbildungscontrollings
  • Nutzung von verschiedenen Ausbildungsmethoden
  • Erhebung von Arbeits- und Ausbildungszufriedenheit
  • Erstellung von betrieblichen Ausbildungskonzepten
  • Persönliche Entwicklungs- und Weiterbildungsplanung für Berufsbildner/Innen

Für die systematische Entwicklung von Ausbildungsqualität ist ein Bewusstsein über solche Hilfsmittel erforderlich. Dabei ist es hilfreich, die folgenden Ebenen zu unterscheiden: Orientierungs-, Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität. Diese Unterteilung erlaubt eine praktische Zuordnung von Verfahren und Massnahmen zur Entwicklung von Ausbildungsqualität. Dies wiederum ist für ihre Umsetzung nützlich.

Ziele

Der Kurs zeigt verschiedene Verfahren und Massnahmen zur Entwicklung von Ausbildungsqualität auf. Er versetzt die Teilnehmer/Innen in die Lage, die in der eigenen Institution vorhandene Ausbildungsqualität zu überprüfen und einzuschätzen. Zudem ermöglicht er ihnen, verschiedene Hilfsmittel zur systematischen Qualitätsentwicklung einzuführen und umzusetzen.

Die Kursteilnehmer/Innen erhalten ein Kursmanuskript, verschiedene Hilfsmittel und Vorlagen.

Themen

  • Gesetzliche Grundlagen für die Entwicklung von Ausbildungsqualität
  • Begriff und Bedeutung der Ausbildungsqualität
  • Voraussetzungen, Einflussfaktoren und Nutzen der Entwicklung von Ausbildungsqualität
  • Ebenen der Ausbildungsqualität: Struktur-, Orientierungs-, Prozess- und Ergebnisqualität
  • Verfahren, Massnahmen und Hilfsmittel zur Entwicklung von Qualität
  • Selbsteinschätzung vorhandener Ausbildungsqualität
  • Arbeits- und Ausbildungszufriedenheit von Lernenden und Berufsbildner/Innen

Kursanmeldung

Angaben zur Person

Angaben zum Geschäft

Kursdauer
1/2 Tag
Daten

Freitag, 28. Januar 2022

13 – 17.30 Uhr

Kursort
Wird an dieser Stelle kurz vor Kursbeginn publiziert.

Präsenz- oder Online-Kurs
Bei 6 bis 7 Anmeldungen findet der Kurs in Zürich statt. Bei mind. 3 und weniger als 6 bis 7 Anmeldungen erfolgt der Kurs online.

Details siehe Kursbedingungen

Kosten

Fr. 205.– pro Person, inkl. Kursunterlagen

Zielgruppe

Berufsbildner/Innen und Berufsbildungsverantwortliche aller Berufsrichtungen

Arrow right icon