Staunen Sie bei der Ausbildung von Jugendlichen manchmal auch über die Lese- und Schreibschwäche von Lernenden? Ich finde es immer wieder erschreckend, wie schwer sich manche Personen mit der Schriftsprache tun.

Das Thema ist bekannt. In vielen Gesprächen mit BerufsbildnerInnen wurde mir bestätigt, dass es in diesem Zusammenhang wahre Leidensgeschichten gibt. Gerade in Berufen, bei denen die mündliche und schriftliche Sprache eine Rolle spielt, benötigen Lernende hier immer wieder Motivation und Unterstützung. Fachfrau / Fachmann Betreuung ist so ein Beruf, in welchem in dieser Hinsicht hohe Anforderungen bestehen.

Unterdessen weiss man, dass sprachliche Probleme nicht nur individuelle, sondern auch gesellschaftliche Probleme sind. Sage und schreibe 750’000 Menschen leiden in der Schweiz unter dem sogenannten Illetrismus. Das Phänomen steht gross auf der politischen Agenda.

Kürzlich habe ich einen interessanten Blog zum Thema entdeckt. Er gefällt mir gut, weshalb ich hier den Link bekannt geben möchte:

www. grundkompetenzen.eu